Alles auf Anfang: Meine wichtigste Entscheidung für 2018.

Alles auf AnfangIch habe aktuell etwas mehr Zeit als sonst, mich um den Blog zu kümmern. Und nein, das liegt nicht daran, dass ich Super Mom bin oder mein Tag 48 Stunden hat. Eher im Gegenteil. Es liegt daran, dass ich schon Ende 2017 die Weichen für dieses Jahr gestellt habe. Und zwar, indem ich entschieden habe, etwas aufzugeben: meinen Job als PR-Beraterin bei einer kleinen, feinen Food-Agentur. Ich habe gekündigt, meinen unbefristeten Vertrag im Home Office. BÄM. Einatmen. Ausatmen. Eine Entscheidung, die alles auf eine Karte setzt. Alles auf Anfang. (mehr …)

Almbad mit Aussicht: Wanderung auf die Huberspitzalm in Hausham

Der Schliersee ist unser Herzensort. Und besitzt zu jeder Jahreszeit, bei jeder Witterung seinen ganz eigenen Charme. Besonders viel Spaß macht es uns, den See ab und an von oben in den Blick zu nehmen. Ein wunderbarer Ort für Weit- und Ausblicke ist das Almbad Huberspitz auf dem gleichnamigen Berg in Hausham. Auf 1.100 Metern gelegen, ist die Alm nicht nur ein Platz, um Atem zu schöpfen, sondern auch ein tolles Wanderziel mit Kindern. Etwa 60 Minuten benötigen wir als Familie für die Wanderung auf die Huberspitzalm über rund 300 Höhenmeter. Startpunkt ist der Parkplatz in der Haushamer Gindelalmstraße. Kommt ihr mit? (mehr …)

Winterspaziergang: Über den Männleinweg in Bayrischzell zu den Wasserfällen.

Männleinweg in BayrischzellWillkommen in 2018, ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet einen ausgezeichneten Jahresstart mit euren Familien und Freunden. Wir haben zwei Wochen gemeinsame Zuhause-Zeit jedenfalls sehr genossen. Nach den vielen kulinarischen Highlights war uns zu Jahresbeginn sehr nach Bewegung. Wie passend, dass der Krümellord mit seinen fast drei Jahren inzwischen auch richtig gut zu Fuß ist – mit den Großeltern als Verstärkung hat er es tatsächlich einmal rund um den Schliersee geschafft. Na gut, vor allem gegen Ende haben wir ihn auch getragen – uff 😉 Wichtig ist jedenfalls immer, dass es nicht langweilig wird unterwegs. Da kam uns der Wendelstein-Männleinweg in Bayrischzell gerade recht. Denn er bietet viele kleine Highlights auf der Strecke – nicht nur die „Männlein“, die als Wegweiser dienen, sondern auch eine Kneipp-Anlage für den Sommer, einen Aussichtsturm, einen Waldlehrpfad und vieles mehr. Kommt ihr ein Stück mit? (mehr …)

In Omas Küche: Fünf Dinge, die ein gutes Weihnachtsessen ausmachen.

in Omas KücheZu Weihnachten werde ich ein bisschen sentimental. Und denke an die Menschen, die ich vermisse. Meine Oma, zum Beispiel, über die ich hier schon einmal geschrieben habe. Ein Weihnachtsfest bei meiner Oma war auch immer eine kulinarische Party. Eine Gelegenheit, bei der sie uns Jahr für Jahr die Essenz guter Küche auf dem Goldrand-Teller servierte: Und damit meine ich nicht ihren herrlich kross-gebratenen Puter, nicht die klassisch blau-weiße Etagere, in der die Plätzchenvorräte nie zur Neige gingen. Ich meine die gelebte Geselligkeit inmitten ihrer kleinen, übervollen Küche. Und das Gefühl der Geborgenheit, das sie uns allen zwischen Serviettenknödeln und Bratendüften, Plätzchentürmen und Käseplatten ganz nebenbei vermittelte. Fünf Dinge, die ein gutes Weihnachtsessen ausmachen – ein Blick in Omas Küche. (mehr …)

Jetzt aber schnell! Personalisiertes Weihnachtsgeschenk für Großeltern.

personalisiertes Weihnachtsgeschenk für GroßelternEndspurt, ihr Lieben! Halbzeit auf der Sprintstrecke bis Weihnachten. Noch zwei Wochen, dann hängen wir erschöpft unterm Christbaum und sind dankbar, wenn der Paketbote auch das letzte Päckchen noch rechtzeitig an die Türe geschleppt hat … Okay, ganz so schlimm ist es nicht. Aber beinah. Und deshalb heute von mir keine großen Worte. Sondern eine easy-peasy Anleitung, wie ihr gemeinsam mit euren Kindern auf die Schnelle noch ein personalisiertes Weihnachtsgeschenk für Großeltern aus Christkindls Werkstatt zaubern könnt. (mehr …)

Lesen, Hören, Anschauen: Kleine Fluchten für den November.

kleine FluchtenDauerregen, Nebelschwaden über dem See und der erste Schnee, der die Straße am Berg kurzfristig in eine Rutschbahn verwandelt hat: Die vergangenen Tage haben eindrucksvoll bewiesen, woher die Bedeutung des schönen Wörtchens „novembergrau“ stammt. Aber mit Kindern ist jeder Tag ein „Draußen-Tag“ und so haben wir aus dem nassen, schweren Weiß den ersten, kleinen Schneemann des Winters geformt und am Sankt-Martins-Feuer dick eingemummelt dem Nieselregen getrotzt. Wenn euch nach solcherlei Outdoor-Unternehmungen auch nach einem Abend mit Kuschelsocken im Bett ist, werde ihr vielleicht bei meinen Empfehlungen zum Lesen, Hören, Anschauen fündig. Sechs kleine Fluchten für den November. (mehr …)

Mama allein unterwegs: Zehn Dinge, die ein kinderfreies Wochenende schön machen.

kinderfreies WochenendeIch liebe meine Kinder. Sehr sogar. Ich bin gerne Mama. Genauso gerne bin ich auch ICH. Also ICH allein. Nicht die Sorgenvertreiberin, Löwenbändigerin, Chauffeurin, Köchin, Personal Assistent von zwei kleinen Krümelkindern. Nicht in der Herde im Familienabteil unterwegs sondern als Individualreisende auf dem Einzelplatz. Vom vergangenen Freitag bis Sonntag habe ich ein kinderfreies Wochenende bei der liebsten Studienfreundin in Berlin verbracht: Hier kommen zehn Dinge, welche die Mama-allein-unterwegs-Zeit so schön gemacht haben.  (mehr …)

Pränataldiagnostik – von der Sorge um unsere Kinder. Und: eine Buchempfehlung.

Pränataldiagnostik„Genieß es“, sagte meine Kollegin. Ich war schwanger mit der Krümellady. Und wir saßen ein wenig abseits einer Firmenveranstaltung auf einer Bank in der Sonne. „Genieß es, solange sie noch nicht auf der Welt ist. Noch kannst du nur an dich denken. Noch bist du nur für dich selbst verantwortlich. Wenn sie erst einmal da ist, wirst du nie mehr ohne sie sein. Werden deine Gedanken immer bei ihr sein – auch wenn du nicht körperlich bei ihr bist.“ Wie recht sie hatte, meine wunderbare Kollegin. Und auch wieder nicht. Denn heute fängt die Sorge um unsere Kinder schon viel früher an: im Mutterleib. Ein paar Gedanken zur Pränataldiagnostik. (mehr …)

Sommer in Finnland: Von Grillbegeisterung, Schatzsuche und Inselhopping.

Sommer in Finnland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Kopf und Herz noch in Finnland, mit den Füßen schon wieder auf deutschem Boden: So oder so ähnlich könnte man die Situation von Yvonne und ihrer Familie gerade zusammenfassen. Schon ein paar Mal hat Yvonne uns hier auf dem Blog an ihrem Leben als Expats in Finnland teilhaben lassen. Jetzt standen tatsächlich die Container für die Rückkehr nach Deutschland vor der Türe – und die Familie ist dabei, in ihrer neuen alten Heimat wieder Fuß zu fassen. Bevor es mega-trubelig wurde, hat Yvonne aber noch schnell ihren Sommer in Finnland Revue passieren lassen und ein paar Empfehlungen für euch zusammengestellt. Habt viel Spaß beim Lesen! (mehr …)