Spielidee BabiesKörbe, Taschen, Kisten sind derzeit das liebste Spielzeug des Krümellords. Klar, mit einem halben Jahr ist er voll in der Entdecker- und Erkunderphase. Und er liebt es, auf dem Bauch zu liegen und die Welt von dieser Position aus zu „begreifen“. Sein bisheriges Lieblingsspielzeug Nummer eins, der Spielebogen hat ausgedient. Figuren, die auf dem Rücken liegend mit den Händen erkundet werden? Langweilig!!! Ich musste mir also etwas Neues einfallen lassen. Ein Entdeckerkörbchen für kleine Abenteurer zum Beispiel. Es ist vom Bauch aus gut zugänglich und spricht den Forscherdrang unseres jüngsten Familienmitglieds voll an. Eine simple Spielidee für Babies, die auch für DIY-Anfänger ganz leich nachzumachen ist.

Ausgangpunkt für das Entdeckerkörbchen war ein Vorschlag der wunderbaren Ute, die den PEKiP-Kurs des Krümellords leitet. Sie hatte Holzperlen, Schraubverschlussdeckel und ein kleines Glöckchen mit Paketschnüren zu einem kunterbunten Spielstrang verknüpft. Statt alle Materialien hintereinander an eine Schnur zu knüpfen, zog ich Glöckchen, Perlen und Co. einzeln auf Paketschnüren und Dekobänder auf. Anschließend suchte ich mir ein stabiles Flechtkörbchen – aus dem Bastelbedarf oder dem Baumarkt – und knotete alle Materialien rundherum fest. Fertig!

Spielidee Babies
Alle Materialien auf einen Blick.

Aber, halt! Bevor ihr schon zum Paketband greift, hier noch ein paar Tipps fürs Zusammenstellen: Um die Schraubdeckel auffädeln zu können, müsst ihr vorab ein Loch hineinstanzen. Das funktioniert in der Regel ganz leicht mit dem spitzen Ende eines Weinöffners/Korkenziehers. Bitte nur unbedingt darauf achten, dass dabei keine scharfen Kanten entstehen. Spitze Überstände im Anschluss mit dem Griff einer Schere, einem Holzlöffel oder Ähnlichem glatt drücken. Damit die Deckel und Perlen nicht hin und her rutschen (obwohl das natürlich auch ein netter Effekt wäre), macht am besten jeweils vor und nach den Schraubverschlüssen bzw. Kugeln mehrere Knoten ins Band. Natürlich könnt ihr auch andere interessante Materialien mit am Körbchen befestigen. Da unser Jüngster derzeit besonders viel mit seinen Zähnen zu tun hat, habe ich spontan noch einen kleinen Beißring mit angebracht. Vor Gebrauch solltet ihr noch einmal kräftig an allen Bändern ziehen. Bei mir ist eines tatsächlich wieder abgerutscht und ich musste es noch einmal neu und sicher verknoten.

Spielidee Babies
Und so sieht’s aus, wenn’s fertig ist.

Mit dem fertigen Körbchen können Krümellord und Co. bequem vom Bauch aus verschiedene Materialien befühlen und begreifen. Sollten die Dekorationen einmal langweilig werden, lässt sich der Korb außerdem mit jeder Menge interessanter Spielsachen befüllen, etwa Rasseln, kleinen Stofftieren oder bunten Schals. Ergebnis: Hoher Spaßfaktor und ganz nebenbei ein gutes Training für die Feinmotorik der Allerkleinsten. Habt viel Freude beim Nachbauen und Spielen! Übrigens: Wer die Spielidee für Babies nachbauen möchte, benötigt dafür folgendes:

  • Stabiles, geflochtenes Körbchen, das für Babies gut einseh- und handhabbar ist
  • Farbige Paketschnüre
  • Schleifen zum Dekorieren
  • Kleine Schraubverschlussdeckel
  • Glöckchen
  • Holzperlen in unterschiedlichen Farben und Formen
  • Korkenzieher, um Löcher in die Deckel zu bohren
  • Eine dicke Nadeln, um das Paketband durch die Holzperlen zu fädeln

Achtung, Nachmachen auf eigene Gefahr! Bitte achtet darauf, dass alle von euch benutzten Materialien wirklich sicher befestigt sind, sich nicht ablösen und verschluckt werden können. Lasst eure Babies nicht allein mit dem Körbchen sondern erkundet die Materialien mit ihnen gemeinsam. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.