Spielplatz SpitzingseeIhr kennt das: Es ist Sonntag. Es ist Herbst. Einer dieser Tage, die man in seiner Vor-Kinder-Zeit am liebsten so verbracht hätte: lesend, dösend, telefonierend, Zeit verschwendend. Damals … Das Wetter zeigt sich heiter bis wolkig. Die Kinder auch. Fangen an, auf merkwürdige Ideen zu kommen. Komisch, warum läuft schon so lange das Wasser im Bad … ??? !!! Kurzum: Zuhause fällt allen die Decke auf den Kopf. Also schnell raus. An die frische Luft. Wolken ziehen sehen. Vielleicht den einen und anderen Schauer mitnehmen. Aufatmen. Wie geschaffen als Ausflugsziel für solche Sonntage ist der neue Spielplatz am Spitzingsee. Also los, kommt mit!

Der Spielplatz

Spielplatz SpitzingseeSpielplatz SpitzingseeGleich nachdem ihr das Spitzingseeplateau erreicht und den Tunnel durchquert habt, gibt es rechts einen Abzweig auf einen Parkplatz. Übrigens einer der wenigen Parkplätze am Spitzingsee, auf dem man sein Auto noch kostenfrei abstellen kann. Direkt dahinter, unmittelbar am Seeufer liegt der neue Spielplatz, den sich die Gemeinde laut Lokalpresse rund 50.000 Euro hat kosten lassen. Wie ein Fitness-Parcours schlängeln sich die Geräte am Seeufer entlang.

Spielplatz SpitzingseeSpielplatz SpitzingseeZehn unterschiedliche Stationen sind es, alle mit viel Liebe zum Detail konstruiert: So gibt es zum Beispiel eine Wippe für sechs Personen, die erst dann so richtig Spaß macht, wenn alle drei miteinander verbundenen Wippen voll besetzt sind. Außerdem dabei: eine Wackelbrücke, eine Slackline, ein kleines Karussell, ein langes Tau zum drauf Schaukeln, Reckstangen und unterschiedlichste Klettergerüste. Teilweise ist schon einiges an Geschicklichkeit nötig, um den Parcous zu meistern. Ich sage nur Slackline, meine Lieben!!! Bin gnadenlos abgefallen … Für ganz kleine Kids ist der Spielplatz weniger geeignet, aber ab dem Kindergartenalter hochinteressant.

Der Seerundweg

Spielplatz SpitzingseeWer nach dem Spielplatzbesuch noch Power für eine kindgerechte Wanderung hat, ist mit dem Rundweg um den Spitzingsee gut beraten. Der gut drei Kilometer lange Pfad um den See ist kinderwagentauglich, ohne größere Steigung und je nach Geschwindigkeit in 30 bis 60 Gehminuten machbar. Los geht’s direkt am Spielplatz in Richtung Arabella Alpenhotel. Nahe des Hotels befindet sich eine kleine Imbissbude, die als Zwischen- und Motivations-Stop für müde Nachwuchswanderer genutzt werden kann. Bei gutem Wetter schenken die Betreiber kalte Getränke aus, im Winter ist auch Glühwein im Angebot.

Spielplatz SpitzingseeWeiter geht’s durch die schattigen Bäume am südlichen Seeufer. Am Westufer des Sees führt der Weg etwas später durch den unteren Firstgraben. Absolutes Highlight für kleine Wanderer: Es geht direkt über eine Kuhweide, die Braun-Weiß-Gefleckten können in „freier Wildbahn“ begutachtet werden – mit gehörigem Sicherheitsabstand, versteht sich. Vorbei an einem verwunschenen kleinen Häuschen am Nordufer geht die Runde dann zurück zum Spielplatz.

Die Einkehr

Klar, dass nicht nur den jüngsten Ausflüglern nach so viel frischer Luft der Sinn nach einer Stärkung steht. Wer kurze Wege liebt, kehrt gleich an der Südspitze des Sees ein: Die Alte Wurzhütte liegt direkt neben der Schranke, die die Zufahrt zur Valepp beschränkt. Sie bietet deftig-alpine Küche in rustikalem, dennoch gemütlichem Ambiente.

Ein eigener kleiner Spaziergang ist der Weg zur Albert-Link-Hütte des DAV. Dafür passiert ihr an der Südseite des Sees die Schranke ins Valepp und folgt der breiten Teerstraße. Nach etwa 15 Minuten kommt ihr linker Hand an einem großen Holzzaun vorbei. Hier finden im Winter regelmäßig Schaufütterungen von Wildtieren, hauptsächlich Rotwild, statt. Näheres dazu hier. Wenige Minuten später seht ihr die Albert-Link-Hütte auf der rechten Seite liegen. Hier gibt es nicht nur Wiesen und einen Spielplatz zum Toben für Kids. Man kann das Alm-Feeling auch mit nach Hause nehmen, in Form eines selbstgemachten Holzofenbrots.

Wer noch ausreichend Energie hat und es etwas uriger mag, lässt die Albert-Link-Hütte liegen und folgt weiter der Straße ins Valepp. An einer kleinen Brücke geht es rechts über den Fluß Rote Valepp. Wenn sich der Wanderweg gabelt, nimmt man den linken Abzweig und gelang zum Blecksteinhaus. Besonders im Sommer locken der schöne Biergarten und der Spielbereich mit Kletterwand für Kinder.

In diesem Sinne: Ich wünsche euch und euren Lieben einen schönen und aktiven Herbst-Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.