Kategorie: Lifestyle

Lesen, Hören, Anschauen: Kleine Fluchten für den November.

Kleine Fluchten NovemberDauerregen, Nebelschwaden über dem See und der erste Schnee, der die Straße am Berg kurzfristig in eine Rutschbahn verwandelt hat: Die vergangenen Tage haben eindrucksvoll bewiesen, woher die Bedeutung des schönen Wörtchens „novembergrau“ stammt. Aber mit Kindern ist jeder Tag ein „Draußen-Tag“ und so haben wir aus dem nassen, schweren Weiß den ersten, kleinen Schneemann des Winters geformt und am Sankt-Martins-Feuer dick eingemummelt dem Nieselregen getrotzt. Wenn euch nach solcherlei Outdoor-Unternehmungen auch nach einem Abend mit Kuschelsocken im Bett ist, werde ihr vielleicht bei meinen Empfehlungen zum Lesen, Hören, Anschauen fündig. Sechs kleine Fluchten für den November. (mehr …)

Mama allein unterwegs: Zehn Dinge, die ein kinderfreies Wochenende schön machen.

Kinderfreies WochenendeIch liebe meine Kinder. Sehr sogar. Ich bin gerne Mama. Genauso gerne bin ich auch ICH. Also ICH allein. Nicht die Sorgenvertreiberin, Löwenbändigerin, Chauffeurin, Köchin, Personal Assistent von zwei kleinen Krümelkindern. Nicht in der Herde im Familienabteil unterwegs sondern als Individualreisende auf dem Einzelplatz. Vom vergangenen Freitag bis Sonntag habe ich ein kinderfreies Wochenende bei der liebsten Studienfreundin in Berlin verbracht: Hier kommen zehn Dinge, welche die Mama-allein-unterwegs-Zeit so schön gemacht haben.  (mehr …)

Sommerpause. Und: Schönes für die Ferien.

FerienFerien! Jetzt ist es auch in Bayern soweit: Die letzten Semmeln für die Abschiedsparty im Kindergarten geschmiert, die Tränen getrocknet nach dem Farewell der Lieblingskindergärtnerin. Den ersten Reisestau auf der Autobahn gleich mitgenommen. Die Alltags-freie Zeit hat begonnen – zumindest für die Kinder. Denn während der Krümelmann und ich noch anderthalb Wochen weiterarbeiten, bespaßen die Großeltern Krümellord und Krümellady. Eins-zu-eins Betreuung durch Oma und Opa am See – einfach unbezahlbar! Und bevor ich selbst den Rechner für eine große kleine Weile nicht hochfahre, kommen hier noch ein paar Lieblinge der letzten Wochen für euch. (mehr …)

Atem holen: Warum es hier so ruhig ist.

atem holen„Komisch, warum steht da was von Ostern? Ist doch längst vorbei“, schoss es mir heute durch den Kopf als ich die countrykruemel.de-Seite öffnete. Und: Huch, tatsächlich! Schon so lange her, dass ich zuletzt hier geschrieben habe … Manchmal muss man eben Atem holen. Pause machen. Blumen gucken. Und gar nichts tun. Weil sonst neben Familie und Job und Partnerschaft. Und Haushalt samt Haus und Garten. Ballettunterricht und Sportstunde, Spielplatz, Wochenendeinkauf und Autoreparatur keine Zeit mehr bliebe, um einfach zu sein. (mehr …)

Frohe Ostern! Und: ein schneller Crumble für die Feiertage.

Schneller CrumbleOsterzweige geschmückt, Hasen aufgestellt, Nestchen vorbereitet – Ostern kann kommen. Und vielleicht auch noch etwas österliches Wetter, bitteschön! Denn bislang hält es sich da draußen sehr zurück mit Sonnenschein und Eier-Such-Temperaturen. Aber wenn’s draußen wenig Licht gibt, machen wir es uns eben drinnen hell. Nach einem äußerst faulen Start in den Tag – Wann saßen wir zuletzt um 10.30 Uhr am Frühstückstisch? – haben die Krümellady und ich ein bisschen in der Küche gewerkelt. Denn über die Ostertage sind wir diesmal nicht bei unseren Familien, erwarten aber an mehreren Abenden Essensbesuch von lieben Freunden. Für unser heutiges Treffen schon mal im Ofen: ein schneller Crumble mit Äpfeln und Pfirsichen. (mehr …)

Februar-Freuden: Was mir gerade gute Laune macht.

gute LauneVor ein paar Tagen hat es nochmal geschneit bei uns. So ein richtig nasser, schwerer Papp-Schnee. So schön und schneereich unser Winter im bayerischen Oberland war: Mir reicht’s jetzt! Ich will Grün. Nachdem meine Mama mir erzählt hat, dass im Rheinland schon die Schneeglöckchen aus der Erdkruste spitzen, suche ich auch in unseren Gefilden nach Frühlingsvorboten. Bislang vergeblich. Aber es kann nicht mehr lange dauern … Die sanfte Frühjahrssonne auf dem Gesicht spüren, den Duft der wärmer werdenden Luft einatmen, die Vorfreude auf die Endlich-Wieder-draußen-Saison auskosten. Hach! Was mir bis dahin auch noch gute Laune macht … (mehr …)

Winter in Finnland: Von Schnee, Matsch und Spaziergängen auf der Ostsee.

Winter in FinnlandBald ist es soweit, ihr Lieben! Bald hören wir Bing Crosbys „I’m Dreaming of a White Christmas“ als Dauerschleife im Radio. Und obwohl wir hier am Schliersee schon Anfang November eine gehörige Portion Schnee abbekommen haben: Der erste Adventssonntag versank komplett in Nebel und Dauerregen. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass uns Yvonne heute wieder an ihrem Familienleben als Expats in Finnland teilnehmen lässt. Und da darf – ganz klar! – das Thema Winter, Schnee und Kälte nicht fehlen. Wie das Leben bei Tiefsttemperaturen von minus 15 Grad abläuft und wo der Weihnachtsmann seinen „offiziellen“ Wohnsitz hat? Lest selbst, was Yvonne vom Winter in Finnland zu berichten hat. (mehr …)

Meine Oktober-Lieblinge: im Netz, am Herd und auf dem TV-Bildschirm.

Oktober-LieblingeIhr Lieben! Der Oktober ist fast zu Ende und auf dem Blog war nicht allzuviel los. Was vor allem daran liegt, dass im echten Leben ganz viel Action bei uns war: Der Krümellord und ich haben eine KiTa-Eingewöhnung mit den üblichen Begleiterscheinungen (Husten, Schnupfen, Fieber) hinter uns. Mein Jüngster hat das Laufen für sich entdeckt. Und damit meine ich nicht, dass er sich tatsächlich selbstständig auf zwei Beinen fortbewegen kann – das ist schon länger eine seiner Lieblingsdisziplinen. Vielmehr geht es darum, dass er seit Kurzem den Buggy verweigert. Lasten durch die Gegend fahren und mal kurz durchatmen, wenn der Kleine drei Minuten im Wagen stillsitzt – diese Zeiten sind (fast) vorbei! Außerdem darf ich meine Kreativität seit zwei Wochen nicht mehr nur hier sondern auch wieder in meinem Beruf als PR-Frau ausleben. Jedes dieser Themen ist selbstverständlich einen eigenen Blog-Eintrag wert. Aber: Da ich das zeitlich nicht auf die Kette bringe, wollte ich euch zumindest meine Oktober-Lieblinge verraten. Was mir diesen Monat Spaß macht …  (mehr …)

Lost in Translation. Oder: Hilfe, ich hab den Trend verpasst!

Trend verpasstNeulich im Autoradio: Eine mir unbekannte Band singt: „Ich und mein Holz, ich und mein Holz. Holzi, Holzi, Holz.“ Ich denke: ??? Ein paar Tage später in der WhatsApp-Gruppe meiner Schwiegerfamilie. Die Nichte des Krümelmanns postet einen Link zu diesem YouTube-Video. In der Vorschau-Beschreibung lese ich: „257ers – Holz“. Ich denke: Kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich klicke: Ist das nicht dieser merkwürdige Song ausm Radio?! Aber – du liebe Güte! – was will uns dieser Liedtext sagen? Muddi mal wieder lost in translation … Hoffnungslos den Trend verpasst! Warum es gar nicht so schlimm ist, hinterherzuhinken. (mehr …)

Zahlen-Zauber: Geburtstagseinladung selber basteln.

Geburtstagseinladung selber bastelnApplaus, Konfetti, Hurra! Am Wochenende feiern wir endlich den Kindergeburtstag der Krümellady nach. Denn das Kind hat das Glück (oder nicht?!) stets in den bayerischen Sommerferien ein neues Lebensjahr zu beginnen. Sage und schreibe vier Jahre ist meine Erstgeborene nun jung. Klar, dass da eine schöne Einladung für Kindergarten- und Krümelfreunde nicht fehlen darf. Und weil ich vor zwei Jahren schon eine – Achtung, Eigenlob! – klassisch-schöne Karte zu diesem Anlass zusammengeklebt habe, steckte der Zahlen-Zauber aus Papier auch in diesem Jahr nochmal in den Briefkuverts. Geburtstagseinladung selber basteln? Hier entlang zur rucki-zucki Do-it-Yourself-Anleitung in drei Schritten. (mehr …)