Brief

Frohe Weihnachten! Und: Ein Brief an meine Tochter.

Weihnachten„Pssssst!“, sagte meine Tochter. „Aber nur ganz kurz!“ Denn bevor sie ihren selbstgebastelten Weihnachtsengel bis zum Heiligen Abend im Schrank versteckte, durfte ich schon einmal einen sneak peak darauf erhaschen. „Aber nicht weitersagen!“ – „Nee, bis Weihnachten hat die Mama das längst wieder vergessen, mein Schatz.“ Wir brauchen alle einen Engel. Ein Gefühl, das zuletzt immer wieder präsent war bei mir. Einen, der da ist, der auffängt, der wieder gut macht – was nie wieder gut oder richtig oder ungeschehen zu machen ist. Aleppo. Oder Berlin. Oder ganz nah hier bei uns vor Ort.  (mehr …)

Zahlen-Zauber: Geburtstagseinladung selber basteln.

Geburtstagseinladung selber bastelnApplaus, Konfetti, Hurra! Am Wochenende feiern wir endlich den Kindergeburtstag der Krümellady nach. Denn das Kind hat das Glück (oder nicht?!) stets in den bayerischen Sommerferien ein neues Lebensjahr zu beginnen. Sage und schreibe vier Jahre ist meine Erstgeborene nun jung. Klar, dass da eine schöne Einladung für Kindergarten- und Krümelfreunde nicht fehlen darf. Und weil ich vor zwei Jahren schon eine – Achtung, Eigenlob! – klassisch-schöne Karte zu diesem Anlass zusammengeklebt habe, steckte der Zahlen-Zauber aus Papier auch in diesem Jahr nochmal in den Briefkuverts. Geburtstagseinladung selber basteln? Hier entlang zur rucki-zucki Do-it-Yourself-Anleitung in drei Schritten. (mehr …)

Entspannte Vorweihnachten. Und: Ein Brief an meine Tochter.

Entspannte VorweihnachtenEs geht wieder los. Es ist in vollem Gange. Kaum einer, der sich ihm entziehen könnte: Dem alljährlichen Weihnachts-Wettrüsten. Wer bastelt den originellsten Adventskalender? Die filigransten Strohsterne? Wer hat die üppigste Tannen-Deko? Oder die größten Baumkugeln? Gefühlt ist es doch so: Kaum zeigt der Kalender den 24. November an, brennen bei allen die Lichterketten durch. Der innere Weihachts-Countdown zählt unbarmherzig die Tage bis zum Fest herunter. Und der vielbeschworene Weihnachtszauber? Verliert sich irgendwo zwischen Terminstress, Keksbackorgien und dem verzweifelten Versuch, das passende Präsent für Onkel Olli zu finden. Früher war weniger Lametta. Und das meine ich durchaus im positiven Sinne. (mehr …)