Schlagwort: Geschwister

Die Große und der Kleine. Ein Update. 

Die Große und der KleineGerade erst konnten wir zuckersüße Fotos von Schwedens Mini-Prinzessin Estelle und ihrem Bruder Oscar bewundern. Und tatsächlich: Auf Bildern – wie auch dem Titelfoto zu diesem Blogeintrag – sieht es immer rührend und bedeutungsvoll aus: Große Schwester und kleiner Bruder Hand in Hand. Zwei, die sich anstrahlen, versunken sind ins gemeinsame Spiel. Große Schwester, kleiner Bruder – eine Traumkombi? Nun, bei weitem nicht immer. Vor zwei Jahren habe ich hier schon einmal über die Krümellady und den Krümellord geschrieben. Inzwischen hat sich viel getan im Leben der Großen und des Kleinen. Die beiden nehmen sich viel bewusster wahr. Interagieren viel, viel stärker als noch vor ein paar Monaten. Das führt zu vielen schönen und innigen Geschwistermomenten. Andererseits aber auch zu deutlich mehr Stress und zum Teil – im Wortsinne – handfesten Auseinandersetzung. Die Große und der Kleine. Ein Update.  (mehr …)

Happy Birthday, Krümellord! Warum es schön ist, zwei Kinder zu haben.

zwei KinderSeid ihr glücklich und gesund ins neue Jahr gestartet? Ich wünsche es euch! Und drücke euch die Daumen, dass die Euphorie des (Neu-)Anfangs noch eine Weile vorhält. Wie das vergangene Jahr beginnt auch 2016 für uns mit nem Knaller: Der Krümellord feiert seinen Geburtstag. Seinen allerersten, um genau zu sein. Ein Jahr, zwei Kinder. Und so sitze ich hier ein bisschen wehmütig und betrachte Fotos.  (mehr …)

Die Große und der Kleine: Über Geschwisterliebe.

GeschwisterliebeWarnung! Das hier wird ein Post mit rosaroter Brille. Wer sich gerade über Geschwisterstreit und Eifersuchtsattacken unter Brüdern und Schwestern ärgert, der möge diesen Text getrost wegklicken. Und mich für meine Blauäugigkeit verspotten. Wer aber – wie ich derzeit – miterleben darf, wie rührend es ist, wenn ein Geschwisterpaar zusammenwächst. Wenn sich eine Große und ein Kleiner seit bald einem halben Jahr täglich besser kennenlernen. Und dieses Kennenlernen auf so eine liebevolle Art und Weise zelebrieren, dass einem ganz warm ums gefühlsduselige Mutterherz wird. Wer also solcherlei Empfindungen nachvollziehen kann, der möge sich mit mir freuen und mir meine Illusion nicht rauben. Zumindest die von der wirklich wahren Geschwisterliebe nicht. (mehr …)